Klappe, die 5.: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

In fünf Klappen stellt die Lokalgruppe München ihr neues Projekt zur Förderung von CO2-Emissionsreduzierung vor.

Klappe, die 5.: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

In zurückliegenden 4 Artikeln wurden die Grundlagen und Randbedingungen eines
innovativen, konkreten Service-Angebots zur Realisierung einer „Willenserklärung für die
Förderung von CO2-Emissionsreduzierungen“ an die Newsletter-Gemeinschaft der
Global Marshall Plan Initiative gerichtet.
Personen, die sich für die Nutzung des Service-Angebots der Lokalgruppe München
interessieren, werden gebeten in folgenden 5 Schritten vorzugehen:
1. Feststellen der eigenen CO2-Emissionsmenge anhand www.uba.de/co2-rechner
2. Eingrenzung der eigenen Emissions-Ausgleichsmenge anhand folgender Tabelle:
tabelle_muc
Die je Person zu verwendende Ausgleichsmenge ist die Summe der Anteile gemäß dem
rechten Teil der Tabelle abzüglich 1 t persönlichem Emissionskontingent.
3. persönliche Wertfindung zur Ausgleichsmenge anhand folgender Gleichung
Spende = 1,19(1) x Ausgleichsmenge x Brutto-Jahreseinkommen / 1440
( der Faktor 1,19 entspricht 19% MwSt. )
4. Durchführung einer „Willenserklärung zur Förderung von CO2-Emissionsreduzierung“ in Form einer freiwilligen Spende an Planet-in-Balance-Germany e.V., die von LG-M –
Mitwirkenden (aufgrund der Empfehlung der Global Marshall Plan Foundation) als
juristische Person für die Handhabung von Geldern u.a. für dieses Service-Angebot
eingerichtet wurde.
IBAN-Konto-Nr.: DE71 7345 0000 0010 3546 78
Verwendungszweck: Spende für Förderung von CO2-Emissionsreduzierung
5. Aus Datenschutzgründen werden keine Spenderdaten gespeichert und keine
Spendenquittungen ausgestellt. Für Einzelspenden bis 200 € ist der Überweisungsbeleg
als Spendenquittung verwendbar. Die Spenden werden gesammelt, bis ein brauchbarer
Tranchenbetrag vorliegt. Die Tranchenbearbeitung durch Planet-in-Balance-Germany
e.V. führt zum Erwerb und zur Stilllegung von CO2-Zertifikaten mittels dem
Kooperationspartner Zukunftswerk eG. Eine Bestätigung der CO2-Zertifikat-Stilllegung
wird durch Publikation eines Links auf das entspr. Dokument für alle Leser*Innen des
(=)-Newsletters nachvollziehbar.

Das vollständige Exposé incl. Mittelverwendungsplan ist hier abgespeichert.
…. Also, los geht´s! ….


Bei Fragen zur aktuellen Klappe melden Sie Sich bitte an : mü[email protected]

Das Teaserbild stammt von Sibylle Nottebohm, Co-Autorin der Klappe

Alle bisherigen Klappen finden Sie Hier!

Die Lokalgruppe München ist für den Inhalt und die Gestaltung der Texte sowie für das gesamte Projekt verantwortlich.