12.08.2013 - 16:54

"Weltkommune. Global denken - lokal handeln"

Im Folgenden ein Auszug aus einem Vorwort von Josef Riegler, welches im Buch "Weltkommune" im Herbst 2013 veröffentlicht werden wird.

"Globalisierung der Wirtschaft ohne global durchsetzbare Spielregeln führt zur Verlagerung der Produktion und damit der Arbeitsplätze zu den Standorten mit den niedrigsten Löhnen sowie niedrigsten Sozial- und Umweltstandards. Freier Handel ohne verbindliche Standards bewirkt unfairen Wettbewerb. Ausbeutung von Ressourcen, Zerstörung von Lebensräumen sowie Steuerflucht sind weitere Folgen. Mit einem Wort: Ungezügelte Globalisierung bewirkt eine Spirale nach unten:
Arme bleiben arm, Regionen mit Wohlstand und hohem sozialem Niveau verlieren. Wenige Gewinner werden unermesslich reich. Im Jahr 2003 gab es weltweit 476 Milliardäre mit einem Vermögen in Höhe von 1400 Milliarden US$. Im Jahr 2012 verfügten 1453 Milliardäre über 5500 Milliarden Dollar! (Quelle: Hurun-Report 2013)

Wenn wir haben wollen, dass die Welt nicht in Umweltkatastrophen, wirtschaftlichen Zusammenbrüchen und politischem Chaos versinkt, dann muss Politik auch auf globaler Ebene ihre ursächlichste Aufgabe wahrnehmen, nämlich Spielregeln für Wirtschaft und Gesellschaft festlegen und für deren Durchsetzung sorgen.

Wir brauchen daher so rasch wie möglich eine funktionierende Global Governance!

Das Problem sind nicht die fehlenden Instrumente und Strukturen, diese gibt es. Es liegt an der mangelnden Bereitschaft der Staaten zum gemeinsamen Handeln im Interesse einer friedlichen und nachhaltigen Entwicklung – basierend auf Respektierung der Menschenrechte, der Menschenwürde sowie auf der Grundlage von Solidarität und Subsidiarität."

Lesen Sie hier das gesamte Vorwort.

Hintergrund zum Buchprojekt: Em. Univ. Prof. Dr. Klaus Zapotoczky, Johannes Kepler Universität Linz, nunmehr Alois Wagner Institut für internationale Beziehungen, gibt seit 2007 mit 2 Kollegen aus Deutschland - Christian Pracher und Herbert Strunz- Bücher zu sozialwissenschaftlichen Themen heraus. 2007 war das "Verwaltung innovativ", 2010 "Wissen als Rohstoff", 2013 lautet das Thema: "Weltkommune". Josef Riegler wurde aufgefordert den einleitenden Beitrag unter dem Titel: "Global denken, lokal Handeln - Herausforderungen für die Politik" zu verfassen. Das Buch wird im Herbst 2013 erscheinen.



 

Anlaufstelle: