12.06.2014 - 11:24

Academy Teilnehmerin organisiert TTIP - Diskussionsrunde in Paris

Martha Vogel, Global Marshall Plan - Academy Teilnehmerin organisiert Diskussion über TTIP in Paris. Dabei konnten die Teilnehmenden Fakten und Meinungen zum Freihandelsabkommen austauschen.

 

Noch vor den Wahlen für das europäische Parlament haben wir in Paris eingeladen, mit uns über das geplante EU-USA Handelsabkommen "TTIP" zu diskutieren. Im Heinrich-Heine Haus der 'Cite Universitaire', der internationalen Studentenresidenz im Süden von Paris konnten wir uns am 21. Mai treffen und Fakten und Meinungen zum Freihandelsabkommen austauschen.

Wir haben versucht Pro- und Kontra-Argumente zu sammeln und hatten eine lebendige Diskussion. Besonders fragwürdig erschien uns der Gedanke der Schiedsgerichte. Mit welcher Motivation sollte ein Staat mit einem funktionierendem Rechtssystem zustimmen, dass Schiedsgerichte über Firmenklagen mit immensen Summen entscheiden? Scheinbar ist das bei bilateralen Abkommen schon Gang und Gebe und wir hätten an dieser Stelle gerne die Meinung eines Juristen oder Wirtschafsexperten gehört.

Wie auch immer im Detail das TTIP verhandelt wird, bleibt die Frage, wollen wir den Handel der transnationalen Superkonzerne überhaupt ausbauen?

Auf jeden Fall hat auch die Europawahl gezeigt, dass es viele Gegner dieses Abkommens gibt. Wenn man auch aufpassen muss, welches die politischen Hintergründe sind. Wir distanzieren uns klar von den extrem Rechten, die das Abkommen auch ablehnen.

Martha Vogel, Global Marshall Plan Academy Teilnehmerin 2014

 


Verfolgen Sie unsere Arbeit auf Facebook!

Vor Ort aktiv werden? Finden Sie eine Lokalgruppe in Ihrer Nähe!

Unterstützen Sie die Academy mit Ihrer Spende!