04.10.2012 - 11:40

Rettet das EEG

In Folge einer Kampagne, die Zweifel aufkommen lassen wollte am Sinn des Erneuerbare-Energien-Gesetzes hat die Klima Allianz, auf ihrer Homepage die vielen guten Argumente ihrer Mitliedsverbände, zu denen auch die Global Marshall Plan Initiative gehört, zusammengetragen.Diese Argumente die zeigen, dass das EEG mit Abstand die erfolgreichste Klimaschutzmaßnahme ist die wir haben und gleichzeitig der Motor der Energiewende ist.

Informieren auch Sie sich unter www.klima-allianz.de/EEGretten, klären Sie Ihr Umfeld über den Sinn des Gesetzes auf und überzeugen Sie die Zweifler vom Nutzen und erreichten Erfolgen des Gesetzes!

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) hat sich seit Inkrafttreten des ersten EEG im Jahr 2000 als ausgesprochen erfolgreich erwiesen: Der Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch hat sich von 6,4 % im Jahr 2000 auf 16,8 % in 2010 erhöht. Im internationalen Vergleich ist dieses Ausbautempo beispiellos. Im Gegensatz zur Entwicklung in Deutschland hat sich der Anteil erneuerbarer Energien weltweit kaum geändert. Die für den Ausbauerfolg entscheidenden Strukturelemente des EEG sind die Verpflichtung der Netzbetreiber zum Netzanschluss von EEG-Anlagen und ggf. zum hierfür erforderlichen Netzausbau, die vorrangige Abnahme, Übertragung und Verteilung des Stroms aus erneuerbaren Energien, d.h. erneuerbarer Strom genießt einen Einspeisevorrang gegenüber Strom aus konventionellen Energieträgern und die Vergütung des Stroms zu einem i.d.R. über 20 Jahre festen Vergütungssatz, der im Grundsatz kostendeckend sein soll.

„Wir können zeigen, dass die Mär eines deindustrialisierten, von Stromausfällen geplagten Landes, dessen Bürger in Energiearmut leben werden, weil die Energieversorgung von Kohle und Atom auf erneuerbaren Energien umgestellt wird, mit der Realität nichts zu tun hat!“ (Eberhard Brandes, Vorstand WWF, Pressemitteilung 24.9.2012)

(Quellen: klima-allianz.de, bmu.de; Bild: klima-allianz.de)