13.02.2015 - 09:50

Oxfam-Armutsbericht: Ein Prozent der Menschheit verfügt über die Hälfte des weltweiten Reichtums

Die Hilfsorganisation Oxfam legte kurz vor Beginn des Weltwirtschaftsforums 2015 in Davos eine erschreckende Studie zur Verteilung der Besitztümer auf der Welt vor. Demnach besitzt das reichste Prozent mehr als die Hälfte des weltweiten Wohlstandes.

 

Laut Oxfam sind die Unterschiede zwischen den Reichsten und der übrigen Menschheit in den vergangenen Jahrzehnten gewachsen. Diese Tendenz habe sich seit Ausbruch der Weltwirtschaftskrise im Jahr 2008 sogar noch beschleunigt. Während im Jahr 2009 „nur“ 44 % des weltweiten Reichtums dem reichsten 1 % gehörten, waren es im letzten Jahr bereits 48%. Im nächsten Jahr werde diese Zahl dann erstmals mehr als 50% betragen.

Winnie Byanyima, die Oxfam-Direktorin, die in diesem Jahr zum ersten Mal am Weltwirtschaftsforum teilnahm, stellt fest: „Das Ausmaß der globalen Ungleichheit ist einfach erschütternd.“ Sie ist überzeugt, dass die ungleiche Vermögensverteilung den Kampf gegen die Armut behindere. Doch darüber hinaus führt die immer schneller wachsende Kluft zwischen den Reichsten und dem Rest der Welt zu extrem ungerecht verteilten Lebens- und Entwicklungschancen. Laut Winnie Byanyima sei dies höchstgefährlich, da wachsende Ungleichheit das Wirtschaftswachstum bremse und Regierungen destabilisiere. Außerdem dränge sie die Interessen der Menschen in den Hintergrund.

Um diese Entwicklung und deren gravierende Folgen für die Menschheit zu verhindern, stellt Oxfam eine Reihe von Forderungen an die Regierungen: So müssten Steuervermeidung und Steuerflucht bekämpft werden. Anstatt von Arbeit solle besser Kapital besteuert werden. Oxfam plädiert auch für die Einführung von Mindestlöhnen und die Verbesserung der öffentlichen Dienstleistungen.

 

 

www.zeit.de/wirtschaft/2015-01/oxfam-armutsbericht-ein-prozent-der-weltbevoelkerung-reicher-als-der-rest

www.fr-online.de/wirtschaft/oxfam-haelfte-des-wohlstands-in-der-hand-von-einem-prozent,1472780,29605948.html

 



 

TOO BIG TO TELL: Bestellen Sie kostenlos ein Filmpaket unter film@too-big-to-tell.org und starten sie einen Filmabend!

Zeigen Sie den Film im Familien- und Bekanntenkreis - oder öffentlich, z.B. im Verein, der Schule, an der Uni, VHS, der Kirchengemeinde...!


Ihre Spende bewegt etwas! Ermöglichen Sie, dass wir noch viel mehr Filmpakete versenden können!


Finanzieren Sie ein oder mehrere Filmpakete und sorgen Sie ganz unmittelbar dafür, dass Menschen erreicht werden! Ein Paket kostet 35 Euro (enthalten: 1 DVD "TOO BIG TOO TELL", 8 Bücher "Swellmoney", 5 Tafeln "Die Gute Schokolade", Infos, Flyer, Blanko-Plakate).


Filmpaket spenden!


 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie nichts!

Vor Ort aktiv werden? Finden Sie eine Lokalgruppe in Ihrer Nähe!

Verfolgen Sie unsere Arbeit auf Facebook!