17.10.2012 - 16:15

Zukunftsfrühstück zu den Grenzen des Wachstums

Am 24. September 2012 nahm Frithjof Finkbeiner, Unterstützer der Global Marshall Plan Initiative und Vize-Präsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome, auf Einladung der Hanns-Seidel-Stiftung an deren Zukunftsfrühstück. Wissenschaft und Politik im Dialog teil.

Das in diesem Frühjahr neu ins Leben gerufene Veranstaltungsformat lädt in lockeren Abständen Multiplikatoren und Mandatsträger zu gemeinsamen Arbeitsfrühstücken in das Konferenzzentrum der Hanns Seidel Stiftung in München ein, um über zentrale Fragestellungen unserer Zeit zu diskutieren.

Thematischer Schwerpunkt diesmal war die Frage nach den Grenzen des Wachstums. Welche Konsequenzen haben die sich global verändernden Rahmenbedingungen für unser Wirtschafts- und Wohlstandsmodell? Wie kann Deutschland zukunftsfähig bleiben und Globalisierung zugleich gerecht gestaltet werden? Diese und weitere Fragen wurden in kleiner Runde diskutiert. Auch Die Gute Schokolade des von der Global Marshall Plan Initiative unterstützten Projekts Plant-for-the-Planet war Teil des Gepäcks von Frithjof Finkbeiner.

Die Global Marshall Plan Initiative freut sich über das Interesse der Hanns Seidel Stiftung und wir hoffen, dass die Diskussionen produktiv waren und zu weiterem Engagement inspirieren.

(Quellen: hss.de, Bild: Hanns Seidel Stiftung)