"Wir retten Lebensmittel!"

6,7 Millionen Tonnen an Lebensmitteln wandern allein in Deutschland jährlich in den Abfall – im Durchschnitt 82 Kilo pro Person. Verbraucherministerium, Slow Food Deutschland und der Bundesverband Deutsche Tafel haben sich nun zu einem Bündnis zusammengeschlossen und starten bundesweite Aktionstage gegen Lebensmittelverschwendung unter dem Motto "Wir retten Lebensmittel!".

Bei der Kooperation werden Lebensmittel mit Schönheitsfehlern bei Supermärkten und Erzeugern eingesammelt und dann zu einem "Beste-Reste-Menü" verarbeitet, das auf einem zentralen Platz der jeweiligen Stadt kostenlos an einer langen Tafel serviert wird. Mit der Aktion wollen die Veranstalter ein Zeichen setzen: "Es kann nicht sein, dass wir (…) hierzulande so viele Lebensmittel wegwerfen. Das kostet nicht nur bares Geld, es schadet der Umwelt und verschärft auch den Preisdruck auf dem Weltmarkt", so Gerd Häuser, Vorsitzender des Bundesverbands Deutsche Tafel e.V..

Die Veranstaltungen finden im Rahmen der Aktion „Zu gut für die Tonne!“ des Bundesverbraucherministeriums statt, die ihre Infokampagne unter anderem mit einem nützlichen Ratgeber zur geltenden Rechtslage bezüglich Lebensmittel-Spenden und -Weitergaben sowie einer Rezepte-App für das Handy ergänzt.

Den Anfang machte bereits die Stadt Bremerhaven. Dort fanden Ende November drei Tage lang Aktionen rund um das Thema Lebensmittelverschwendung statt. Im nächsten Jahr wird die Aktion in vielen weiteren Städten fortgesetzt werden.

Hier finden Sie alle Informationen über die Aktion „Zu gut für die Tonne!“.

(Quellen: bmelv.de, zugutfuerdietonne.de, klimaretter.info, bremerhavener-tafel.de)