Unterstützung für Transition-Town

Ein Beitrag der Lokalgruppe Düsseldorf

Seit Ende 2011 engagiert sich eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürger für den Aufbau einer Transition-Town Initiative in Düsseldorf. Nach dem Motto: „Der globale Marshall Plan beginnt vor unserer Haustüre“ begrüßte die Düsseldorfer Global Marshall Plan Gruppe den Aufbau. Im März warb sie auf einer Veranstaltung zur Wachstumsproblematik mit einem Werbebanner, legte Flyer aus und intensivierte somit den personellen und logistischen Aufbau des Netzwerks.

Hervorzuheben ist deren Ansatz, pragmatisch-praktisch Initiative zu ergreifen und nicht nur über „Stadt im Wandel“ zu reden sondern auch tatsächlich aktiv zu werden. Dass sie dabei ohne Scheuklappen neue Wege geht, macht die Angelegenheit noch spannender und reizvoller für alle beteiligten. Filmbeispiele auf youtube.com, über die Initiative in Witzenhausen zum Beispiel, vermitteln einen ersten Eindruck.

Noch während der Aufbauphase, organisiert die Initiative in Düsseldorf Filmvorführungen und lädt zu Diskussionen ein. Es haben sich bereits Gruppen zur regionalen Energieversorgung gebildet, die das Verhältnis von Stadt und Land und landwirtschaftliche Versorgung beobachtet. Nach dem Vorbild des „Urban Gardenings“ will sie Nutzgärten nach dem Prinzip der Permakultur anlegen. Diskutiert wird ebenfalls über Alternativ- und Regionalwährungen wie den „Minuto“. Eine Geldwährung die auf den Austausch von Zeitguthaben basiert. Auch wenn sich die Eurokrise damit sicherlich nicht lösen lässt: Den Aufbau von persönlicher Kommunikation statt den entfremdeten Konsum fördert diese „Währung“ allemal. Ökologisch und sozial Engagierte sollen sich nach dem Vorbild der Webplattform anders-ulm.de vernetzen und austauschen können. Ein erstes Vorbereitungstreffen zu dem attac und das Netzwerk ÖSE eingeladen haben, fand bereits statt.

Die in mehr als 500 Städten und Gemeinden weltweit agierende Transition-Town-Bewegung geht davon aus, dass sich Kommunen auf knapp werdende Roh- und Treibstoffe sowie zunehmende Umweltprobleme einstellen müssen. Das Versagen nationaler und internationaler Politik nimmt die Bewegung zum Anlass, den Änderungsprozess auf kommunaler Ebene mit einem breiten Bündnis von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in die Wege zu leiten.

Auf der Website von Transition-Town Düsseldorf finden Sie alle wichtigen Termine und Aktivitäten der Gruppe.