News Archiv

Wir freuen uns, dass am 19.9. im Café Gloria in Zürich das zweite Treffen der dortigen Global Marshall Plan Lokalgruppe stattfand. Die Gruppe umfasst nunmehr neun Mitglieder.

Am 1. und 2. Oktober fand in Bukarest unter dem Motto "The Power of the Mind" die Jahreshauptversammlung des CLUB OF ROME statt. 40 Jahre nach dem Erscheinen und dem Aufkommen einer öffentlichen Debatte der "Grenzen des Wachstums" trafen sich die Mitglieder des Clubs, um die neuesten Entwicklungen zu diskutieren.

In Folge einer Kampagne, die Zweifel aufkommen lassen wollte am Sinn des Erneuerbare-Energien-Gesetzes hat die Klima Allianz, auf ihrer Homepage die vielen guten Argumente ihrer Mitliedsverbände, zu denen auch die Global Marshall Plan Initiative gehört, zusammengetragen.

Ein Gastbeitrag von Zeki Ergas, Schriftsteller, Friedensaktivist und langjähriger Unterstützer unserer Initiative

Eine Ankündigung des Ökosozialen Forums Wien, eine Mitgliedsorganisation des Koordinationskreises der Global Marshall Plan Initiative: Anlässlich zum 60. Jubiläums der Wintertagung, die vom 21.1. bis zum 25.1.2013 stattfinden wird, ruft das Ökosoziale Forum Wien zur Teilnahme an einem Multimedia-Wettbewerb auf!

Die Lokalgruppe Wien kann ihr "Zukunftsregal" jetzt noch wirksamer bewerben!

Die Massenproduktion von Kakao geht häufig mit Ausbeutung und Elend einher - Kinderarbeit, Sklaverei, und fehlende soziale Sicherheit für Plantagenarbeiter sind nur einige Beispiele. Um  Missstände zu beseitigen, muss zunächst die Wertschöpfungskette von Schokolade transparent gemacht werden.

Der EU-Kommissar für Entwicklung, Andris Piebalgs, und der chinesische Handelsminister Chen Deming unterzeichneten eine Finanzierungsvereinbarung, die den Umweltschutz, den Übergang zu einer emissionsarmen Wirtschaft und die Senkung des Ausstoßes von Treibhausgasen in China fördern soll.

Leise tanzend für eine erneuerbare Zukunft - so kreativ können auch Sie am Samstag in Berlin demonstrieren und so auf den Klimaschutz aufmerksam machen. Bereits zum vierten Mal findet diesen Samstag die Silent Climate Parade statt. Mittanzen erwünscht!

Die Plattform Foodsharing.de bietet die Möglichkeit, überschüssige Lebensmittel per App zu teilen, anstatt sie wegzuwerfen.

Eine Ameise aus nächster Entfernung dabei beobachten, wie sie sich an eine Blüte klammert, verzweifelt gegen die Wucht der Regentropfen ankämpfend, um schließlich doch weggespült zu werden? Oder Haselnussblüten dabei zuschauen, wie sie sich in einem regelrecht obszön wirkenden, fleischigen Rot aus den Zweigen herausschieben?

Das Bündnis "Entwicklung Hilft" zeigt mit dem WeltRisikoIndex wie hoch die Bedrohung verschiedener Länder und Regionen durch Naturkatastrophen und deren gesellschaftlichen Folgen ist.

„Empört Euch“ ist eine Streitschrift, die unzähligen Menschen im Aufstandsjahr 2011 aus der Seele sprach und noch nachwirkt. Das kleine Büchlein, welches heftig diskutiert wurde, entwickelte sich im Sommer 2011 zu einem Bestseller in Frankreich und weit darüber hinaus.

Die Global Marshall Plan Lokalgruppe Nord lud am 30.08.2012 in Eckernförde zu einem ganz besonderen Abend ein. Innerhalb des Rahmenprogramms des Internationalen Naturfilmfestivals "Green Screen" organisierte die Lokalgruppe Nord die spannende Veranstaltung "Für eine Welt im Gleichgewicht".

Ein Beitrag von Johannes Pfister, ThinkCamp e.G..

Die Lernreise: Von März bis September 2013 wird die Donau-Lernreise 2013 über 3.000+ km und durch 14 Anrainerländer von der Quelle im Schwarzwald bis zum Delta am Schwarzen Meer stattfinden.

Die Agenda zum Jahrestreffen am 3. November nimmt Form an.

Themenbezogene Vernetzung und die Bündelung von Kräften, insbesondere für das 10-jährige Jubiläumsjahr 2013, sind das Ziel unseres diesjährigen Jahrestreffens. Jeder einzelne von Ihnen, jede Gruppe und jede Organisation hilft zur Schaffung von Verständnis für globale Zusammenhänge und der damit zusammenhängenden persönlichen Verantwortung.

Ein Gastbeitrag von Dr. Thomas Isenburg, Unterstützer des Global Marshall Plan.

Jetzt für die 6. Global Marshall Plan Academy bewerben und Multiplikator werden. 

Ein Beitrag von Jörn Wiertz, Mitgründer der Global Marshall Plan Lokalgruppe in Düsseldorf und Mitinitiator des Ökosozialen Forum Deutschland

Als sich in den USA im Jahre 2007 die spätere Weltwirtschaftskrise anbahnte, konnten sich zu diesem Zeitpunkt vermutlich die wenigsten Menschen vorstellen, in welchem Ausmaß diese Krise sämtliche Wirtschaften auf der Welt beeinflussen würde.

Mit prominenter Unterstützung von Heike Makatsch, Stephan Grossmann und Mark Waschke ruft Oxfams neuer Kampagnenfilm mit Nachdruck zur Realisierung der Finanztransaktionssteuer auf. Die Umsetzung einer Finanztransaktionssteuer auf europäischer Ebene ist in der Tat eine "schwere Geburt".

Wie eine wissenschaftliche Studie des Stockholm Internationale Water Institute herausgefunden hat, könne nur die Umstellung auf eine fast ausschließlich vegetarische Ernährungsweise die drohende Lebensmittelknappheit und den drohenden Hunger bis 2050 vermeiden.

Stetig ansteigender Wasserverbrauch, Wasserknappheit, ungerechte Verteilung, Kontamination von Trinkwasser - dies sind nur einige der globalen Herausforderungen im Bereich "Wasser", denen sich die Weltbevölkerung künftig zunehmend stellen muss.

Durch die Bereitstellung von „lediglich“ 9 Milliarden US-Dollar jährlich wäre weltweit eine Grundschulbildung für alle Menschen umsetzbar. Dies zeigt eine diesjährige Studie der OECD auf, die unter dem Titel „Can we still Achieve the Millennium Development Goals?“ veröffentlicht wurde.

Das UN Task Team „Post-2015“ hat im Sommer 2012 seinen ersten Bericht „Realizing the future we want for all“ veröffentlicht. Das Gremium ist beauftragt, die Vorbereitungen für die Post-2015-Entwicklungsagenda der UN zu koordinieren, da bis zum Ablauf der Frist für die Millenniumsentwicklungsziele (MDG) nur noch zweieinhalb Jahre verbleiben.

Am 22.August 2012 wurde der erste Engagementbericht "Für eine Kultur der Mitverantwortung" in Berlin präsentiert und dem deutschen Bundestag vorgelegt.

Die enormen Ernteausfälle in den USA erregen weltweit Besorgnis und viele befürchten nun die Entstehung einer weltweiten Lebensmittelkrise.

In einer von der University of California, Santa Barbara (UCSB), durchgeführten Studie über die Qualität der Meere belegt Deutschland den 4. Platz.

Das Buch „Gradido – Natürliche Ökonomie des Lebens“ von Bernd Hückstädt stellt ein neues Geld- und Wirtschaftsmodell nach dem Vorbild der Natur vor. Das Buch zeigt einen radikal alternativen Weg, um weltweiten Wohlstand und Frieden in Harmonie mit der Natur zu erlangen.

Angesichts des voranschreitenden Verbrauchs natürlicher Ressourcen ist eine intensive Diskussion über zukünftige Formen des Wachstums entbrannt. Für den Nachhaltigkeitsforscher Niko Paech von der Universität Oldenburg ist allerdings selbst „grünes“ Wachstum keine Alternative.

Seiten