21.02.2017 - 10:30

Medienecho zum Marshall Plan mit Afrika

Was schreiben deutsche und internationale Medien zum Marshall Plan mit Afrika?

Marshallplan soll afrikanische Wirtschaft ankurbeln - deutschlandfunk.de am 18.03.2017
Entwicklungshilfeminister Gerd Müller (CSU) will mit einem Marshallplan die wirtschaftliche Entwicklung Afrikas vorantreiben. Doch dafür müssen in Afrika erst einmal die nötigen Rahmenbedingungen geschaffen werden - elektrischer Strom ist Luxus und geringe Bezahlung die Norm.

Kenia braucht dringend Ausbildungsplätze - ndr.de am 02.03.2017
Die Hälfte der Bevölkerung Afrikas ist jünger als 25 Jahre. Der Kontinent benötigt dringend Arbeitsplätze und Perspektiven für die Jugend. Allein in Kenia werden jedes Jahr eine Million Ausbildungsplätze benötigt.

Pläne für „Marshallplan“ und Flüchtlingslager in Afrika – F.A.Z. online am 27.02.2017
EU-Größen zur Flucht aus Afrika: Parlamentspräsident Tajani will dort Auffanglager einrichten. Der Chef der Grenzschutzagentur Frontex wirft Hilfsorganisationen vor, Flüchtlinge zur Fahrt übers Mittelmeer zu ermuntern.

"Die Entwicklungskräfte der Länder stärken" – deutschlandfunk.de am 27.02.2017
Entwicklungsminister Gerd Müller will den ärmsten Ländern in Afrika helfen. Es gehe aber nicht darum, den Staaten Milliarden zu geben, sondern sie gezielt und stärker zu fördern, sagte der CSU-Politiker im Deutschlandfunk. Als Beispiel nannte er eine Stärkung der Wertschöpfungsketten.

EU-Parlamentspräsident Tajani fordert Auffanglager in Libyen – zeit.de am 27.02.2017
Geht es nach Antonio Tajani, soll sich die EU für menschenwürdige Auffanglager in Libyen einsetzen. Notwendig sei zudem ein Marshallplan für Afrika.

Wegen unserer Politik kommen Menschen in Afrika elend um - suedeeutsche.de am 24.02.2017
Millionen Menschen sind vom Hungertod bedroht. Das liegt nicht nur an Dürren, sondern auch an korrupten Politikern und an der Wirtschaftspolitik der Welt.

 

Afrikanische Renaissance in der deutschen Politik - cicero.de am 17.02.2017
Afrika gilt noch immer als das Sorgenkind der Welt. Hunderttausende flüchten aus ihrer Heimat, um in Europa eine bessere Zukunft zu finden. Dabei müsste vor Ort investiert werden. Ein Marshallplan für Afrika könnte den Anstoß geben.

Afrika ist unser Schicksal - sueddeutsche.de am 17.02.2017
Deutschland sollte die Führung übernehmen bei einer Art modernen Marshall-Plan, der dem bedrohten Nachbarkontinent eine Perspektive gibt. Gastkommentar von Bono

Ein riesiger Markt - taz.de am 15.02.2017
China investiert schon seit Jahren in die Infrastruktur afrikanischer Länder – auch im schnell wachsenden Kenia. Deutschland hinkt hinterher.

Müller entdeckt den Wert des Mangosafts - sueddeutsche.de am 15.02.2017
Entwicklungsminister Gerd Müller will Afrika mit einem "Marshallplan" unterstützen - und begeistert sich dafür, wie deutsche Maschinen frischen Fruchtsaft pressen.

Warum Europa Afrika helfen muss - aber nicht zu sehr - welt. de am 14.02.2017
Millionen Afrikaner denken über Flucht nach, nur eine Perspektive kann sie abhalten. Europa will helfen, denn die Bevölkerung explodiert – der Migrationsdruck wird größer. Doch die Hilfe birgt auch eine Gefahr.

Wie sich die deutsche Entwicklungshilfe neu erfinden will - F.A.Z. online am 10.02.2017
Kredite für den Mittelstand statt Brunnen bohren: Entwicklungsminister Gerd Müller will einen Neuanfang in Afrika. Beim Gipfeltreffen in Nairobi gibt es aber auch Enttäuschungen.

"Marshallplan mit Afrika"? - zdf.de am 09.02.2017
Afrika braucht Perspektiven. 400.000 deutsche Firmen arbeiten weltweit, aber nur 1.000 davon in Afrika. Entwicklungsminister Müller hat dazu einen "Marshallplan mit Afrika". Korruption soll bekämpft und der deutschen Wirtschaft Türen geöffnet werden.

Afrika - Jahr 2017 - RP online am 03.02.2017
Besorgniserregenden Nachrichten aus Amerika und anderen Krisenregionen lassen in diesen Wochen kaum Raum für ermutigende Bilder und Ereignisse. Nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung einen Anstoß gegeben und Eckpunkte für einen "Marshallplan mit Afrika" entwickelt.

African leaders give Germany's Marshall Plan a 'thumbs up' - dw.com am 19.01.2017
Germany's Marshall Plan, which calls for an equal partnership to industrialize Africa, has received positive feedback among African business leaders at the World Economic Forum in Davos. But some are a bit wary.

"Wenn wir nichts tun, kommen mehr Menschen über's Meer" - welt.de am 18.01.2017
Jamie Drummond ist eine Legende der Entwicklungshilfe. Seit Jahrzehnten kämpft er gegen die Armut. Die Flüchtlingskrise hat für ihn einen guten Effekt – Deutschland interessiert sich plötzlich für Afrika.

Ein Marshallplan mit Afrika - dw.com am 18.01.2017
Entwicklungsminister Gerd Müller hat seine neue Afrika-Strategie vorgestellt. Sein sogenannter "Marshallplan mit Afrika" will Handelshemmnisse beseitigen und Investitionen fördern. Aus Berlin berichtet Daniel Pelz.

Welthungerhilfe: Marshallplan mit Afrika geht in die richtige Richtung - presseportal.de am 18.01.2017
Die Welthungerhilfe begrüßt grundsätzlich viele der Aussagen des neuen Plans, mit dem Bundesminister Müller die Partnerschaft von Europa mit Afrika erneuern möchte.

Ein „Marshall-Plan“ für Afrika - F.A.Z. online am 18.1.2017
Afrika soll ein Schwerpunkt der deutschen G-20-Präsidentschaft sein. Das sind die Kernthemen für Entwicklungsminister Müller.

Das ist Müllers Marshall-Plan für Afrika - stern.de am 18.01.2017
Entwicklungshilfeminister Müller, CSU, erwartet einen "gewaltigen Migrationsdruck Richtung Europa", wenn sich die Situation in den Herkunftsländern nicht grundlegend ändert. Dem stern erläuterte er seinen "Marshall-Plan" für Afrika.

Müller stellt Eckpunkte für einen "Marshallplan mit Afrika" vor - Entwicklungspolitik online am 18.01.2017

So will Deutschland die Flucht aus Afrika stoppen - welt.de am 18.01.2017
Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) will die Wirtschaft in Afrika ankurbeln, damit sich nicht so viele Menschen auf den Weg nach Europa machen. Mit Hilfsgeldern allein ist das nicht zu schaffen.

Müller will Marshall-Plan für Afrika: "Sonst kommen die Probleme zu uns" - focus.de am 18.01.2017
"Wir brauchen jetzt einen neuen Zukunftsvertrag Europas mit Afrika", heißt es in den Eckpunkten für einen europäischen Marshallplan für Afrika, die Entwicklungshilfeminister Gerd Müller vorlegt. Dabei ist die Entwicklung des Kontinents durchaus im Interesse Deutschlands und Europas.

Ein Marshall-Plan mit Afrika - fr-online.de am 16.01.2017
Der deutsche Entwicklungsminister Gerd Müller will die wirtschaftliche Entwicklung in Afrika vorantreiben.

Ernste Herausforderung: Mahnende Worte - sueddeutsche.de am 15.01.2017
Bundesentwicklungsminister Gerd Müller erinnert seine Parteifreunde beim CSU-Jahresempfang in Bruck an die Verantwortung gegenüber der Dritten Welt

Müller zur Flüchtlingskrise: "Von Entwarnung kann keine Rede sein" - wz.de am 19.12.2016
Der Entwicklungsminister (CSU) war in diesem Jahr unermüdlich unterwegs, um sich in den vom Terror heimgesuchten Krisenländern ein Bild zu machen.

Ist die Völkerwanderung zu stoppen? Prinz Asfa-Wossen Asserate erklärt Afrika - fnp.de am 16.11.2016
Er kam als Flüchtling und wurde Unternehmensberater. Warum so viele Afrikaner trotz tödlicher Risiken fliehen, weiß Asfa-Wossen Asserate genau. Sein Rat in seinem neuen Buch: Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten.

Deutschlands Marshallplan- Afrikas Skepsis - dw.com am 14.11.2016
Mit einem gigantischen Marshallplan will Entwicklungsminister Müller die Armut in Afrika bekämpfen. Bald soll ein Konzept vorliegen. Nicht jeder in Afrika hält das für sinnvoll.

Müllers "Marshallplan mit Afrika" - deutschlandfunk.de am 11.11.2016
Mit zusätzlichen Geldern aus dem Bundeshaushalt will Entwicklungsminister Gerd Müller die Zusammenarbeit mit Afrika voranbringen. Er betont die Potenziale des Kontinents - und sieht keinen Widerspruch zu jüngst getroffenen Aussagen der Kanzlerin.

Mit Afrika, für Afrika. Müller plant Marshallplan - heute.de am 11.11.2016
Die Bundesregierung packt noch mal drauf: Für Entwicklungspolitik gibt sie 2017 eine halbe Milliarde Euro mehr aus als geplant. 8,5 Milliarden Euro insgesamt, so viel wie nie. Viel davon wird in Afrika investiert. "Lösen wir die Probleme nicht, kommen sie zu uns", sagt Minister Müller.

Immigration bremsen, Afrika stark machen - dw.com am 02.11.2016
Die Uneinigkeit über die Flüchtlingspolitik belastet die Einheit der Union. Bei ihrem "Deutschlandkongress Bevölkerungsentwicklung und Migration" suchen Vertreter beider Parteien Konsens in der Entwicklungshilfe.

Franz Josef Rademacher: Die Welt ist noch zu retten - swp.de am 18.10.2016
Krisen, Kriege, Klimawandel: Es wird hässlicher auf dem Globus. Was tun, um den Kollaps zu verhindern? Der Ulmer Globalisierungsexperte Franz Josef Radermacher im Interview.