23.05.2016 - 10:00

Lokalgruppen im Einsatz

In ganz Deutschland sind unsere Lokalgruppen mit tollen Aktionen aktiv. Sei es die Einrichtung des "Buchlaschterls" in Friedberg, eine Baumpflanzaktion in Mitterteich oder die Veranstatlung einer Global Party in Stuttgart

 

Buchkaschterl in Friedberg

"Lesen verändert die Welt" so stellte es die Friedberger Pfarrerin Susanne Dominik bei der Einweihung der Zukunftbibliothek richtig fest. Diesem Motto folgend kamen Robert Faul und Stefan Otto bereits vor fünf Jahren auf die Idee eines "Buchkaschterl" voller inspirierender Literatur zum Thema ökosoziale Gerechtigkeit. Das Ergebnis lässt sich jetzt endlich in der Friedberger Stadtkirche bewundern.

 

Waldschutz in Mitterteich

Zusammen mit Greenpeace und dem BUND pflanzten Mitglieder der Lokalgruppe Mitterteich Bäume, um gegen ein geplantes Industriegebiet zu demonstrieren.

 

Sauberes Wasser– Menschenrecht oder Ware?

Im Rahmen einer „Global Party“ thematisierte die Global Marshall Plan LokalgruppeStuttgart zusammen mit Frau Professor Heidi Megerle in der vhs Stuttgart das Menschenrecht auf sauberes Trinkwasser.

Die Gäste konnten die globale Ungleichheit am eigenen Leib miterleben: Angelehnt an den Ablauf eines „Global Dinners“ erhielten die Zuhörerinnen und Zuhören beim Eintritt ein Kärtchen mit einem fiktiven Lebenslauf. Die Verteilung arm – reich orientierte sich dabei an den globalen Verhältnissen und so kam es dass über 80 % der Partygäste zu den ärmsten oder armen Bevölkerungsschichten zählten.

Nach der gegenseitigen Kurzvorstellung der Vermögens - und Familienverhältnisse im Rahmen eines Vier-Ecken-Spiels begann die eigentliche Party mit Champagner und Canapés für die vermögenden Partygäste. Der Rest musste sich mit Wasser aus einem Kanister begnügen.

Derart eingestimmt, startete Frau Professor Heidi Megerle im Anschluß ihren anschaulichen, mit vielen Beispielen gespickten Vortrag: Obwohl der Zugang zu sauberem Wasser von der Vollversammlung der Vereinten Nationen als Menschenrecht anerkannt wurde, sieht die Wirklichkeit anders aus. Noch immer haben mehr als eine Milliarde Menschen kein frisches Wasser. Jährlich sterben daran 1,5 Millionen Menschen. Ursachen hierfür sind u.a. die ungenügende Entsorgung von Abwasser oder unzureichende Infrastruktur. In einem anschaulichen Vortrag erläuterte Heidi Megerle die Gründe der globalen Verteilungsungerechtigkeiten sowie mögliche Lösungsansätze.

 

   

_____________________________________________________________________________________________________
Bildquellen:
Lokalgruppe Stuttgart                                                                                                                                                                                             

Teaserbild-Menschenkette: von Geralt/Pixabay.com https://pixabay.com/de/baum-%C3%A4ste-baumstamm-baumkrone-569505/