12.08.2013 - 16:45

"Keep Cool" – das Klimaspiel

Das Gesellschaftsspiel Keep Cool zum Klimawandel wurde von Wissenschaftlern am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung entwickelt und soll Umweltpioniere, Weltretter und strategische Zocker ansprechen.

Keep Cool veranschaulicht spielerisch die internationalen Klimaverhandlungen der sechs großen Weltregionen, die zusammen sitzen und über wirtschaftlichen Erfolg sowie den Schutz des Klimas debattieren und verhandeln. Dabei hat jede Weltregion ihre eigenen wirtschaftlichen und politischen Ziele zu verfolgen. Sie können gemeinsame Sache machen, um das Klima zu schonen oder eigensinnig den Erfolg suchen. Gerät das Klima aber zu sehr aus dem Blick, so schlägt es zurück: Ackerland vertrocknet, Sturzfluten richten immer dramatischere Schäden an, Seuchen brechen aus. Bringt auch das die Spieler nicht zu mehr Rücksicht, haben am Ende alle verloren.

Es ist geplant, das Spiel auch Schulen zur Verfügung zu stellen. Damit können Schulklassen mit Spaß für den Klimawandel sensibilisiert werden und Wissen über die Ursachen und Hintergründe des Klimawandels erlangen.
Doch das muss unterstützt werden. Die dritte Auflage des Spiels ist nämlich bereits ausverkauft und der kleine Verlag Spieltrieb spart für eine Neuauflage. Voraussetzung hierfür ist jedoch die Vorbestellung von 500 Spielen.

mit einer Unterstützung tragen Sie dazu bei ein stärkeres Bewusstsein für den globalen Klimawandel zu schaffen. Beim Spielen entwickelt sich bei jedem Spieler schnell ein Gefühl dafür, wie stark unterschiedliche Technologien das Klima positiv oder negativ beeinflussen, und es wird deutlich, wie sehr sich das eigene Handeln auf die Intensität des Klimawandels auswirken kann. Dieses Wissen kann schließlich jeder Spieler auch in seinem Alltag gebrauchen, um die aktuelle politische Klimadebatte in ihrer Komplexität besser zu verstehen und mit gezielter Nutzung klimafreundlicher Technologien den Klimawandel so klein wie möglich zu halten.

Wie Sie unterstützen können, dass das Spiel wieder auf den Markt kommt? Sie können Spenden oder Vorebstellen, wie Sie möchten. Der Verlag hat einige Dankeschöns vorbereitet, aus denen Sie wählen können: Von einer Postkarte über handsignierte Spiele bis hin zur Werksbesichtigung. Detaillierte Informationen zum Spiel bzw. dessen Unterstützung gibt es hier.

Wichtig zu wissen: Wenn das Projekt das Finanzierungsziel nicht erreicht, bekommen Sie ihr Geld zurück.

Jedem einzelnen obliegt es dann seine Kreativität spielen zu lassen, das Spiel bekannter zu machen, indem man es selbst kauft um es zu behalten oder zu verschenken, oder ob man es öffentlichen Einrichtungen zur Verfügung stellt, damit andere auch die Freude haben, spielerisch mehr über die Klimadebatte zu erfahren.

Weitere Ideen und Tipps zur Bewusstseinsbildung an Schulen finden Sie unter: www.globalmarshallplan.org/bewusstseinsbildung-schulen


(Quelle: www.startnext.de, Bildquelle: www.static1.startnext.de, www.geo.fu-berlin.de)