04.09.2017 - 15:45

Immer noch unbequem

"Wieso habt ihr nicht auf die Wissenschaftler gehört? Wieso habt ihr die Signale von Mutter Erde ignoriert?" Das sind Fragen, die uns unsere Kinder und Enkel stellen werden, wenn wir nicht endlich handeln!

Der ehemalige US-Vizepräsident und Präsidentschaftskandidat Al Gore kämpft weiter gegen die Zerstörung unseres Planeten und warnt vor den drohenden Folgen der globalen Erwärmung. Elf Jahre nach „Eine unbequeme Wahrheit“ bereist Gore die Welt, um zu dokumentieren, was sich seitdem verändert hat – im Guten wie im Schlechten: Auf der einen Seite steht etwa das bahnbrechende Klimaabkommen von Paris und die umweltfreundliche Technologie, auf die viele Länder in den vergangenen Jahren umgestiegen sind, auf der anderen Seite sind die globalen Veränderungen durch den Klimawandel jedoch noch größer geworden. Die Regisseure Bonni Cohen und Jon Shenk zeigen Gore auch dabei, wie er versucht, auf Politiker auf der ganzen Welt einzuwirken, oder wie er sich mit internationalen Klimaexperten austauscht.

(Text www.filmstarts.de/Paramount)


Die Idee eines "Global Marshall Plan" wurde erstmals 1990 vom US-amerikanischen Politiker, Unternehmer und Umweltschützer Al Gore in seinem Buch "Wege zum Gleichgewicht – Ein Marshall Plan für die Erde" veröffentlicht. Bücher von Al Gore finden Sie in unserem Buchshop.



"Eine unbequeme Wahrheit" von Al Gore, die Fortsetzung des ersten Teils, ab 7. September im Kino

Quelle: Bild und Trailer von Paramount Pictures