Heute ist „Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut“!

Der 17. Oktober wurde vor zwanzig Jahren von der Generalversammlung der Vereinten Nationen zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut erklärt. Er dient dazu, ein allgemeines Bewusstsein für die Dringlichkeit der weltweiten Bekämpfung von Armut - besonders in den Entwicklungsländern - zu schaffen. Zudem verschafft er den Anstrengungen der in Armut lebenden Menschen und ihren Anliegen Gehör. Die Mitwirkung der von Armut unmittelbar Betroffenen stand von Beginn an im Zentrum des Tages.

Das diesjähriges Thema “Working together out of poverty” hebt den Bedarf einer globalen Allianz gegen Armut hervor, in der Entwicklungs- und entwickelte Länder aktiv zusammenarbeiten. Beim Millenniumsgipfel im Jahr 2000 verpflichteten sich die Staats- und Regierungschefs dazu, bis 2015 die Anzahl der in äußerster Armut lebenden Menschen zu halbieren  - dazu zählen Diejenigen, deren Einkommen weniger als einen US-Dollar pro Tag beträgt. Über die bereits erzielten Erfolge gibt der aktuelle MDG-Fortschrittsbericht 2012 Auskunft.

Die offiziellen Informationen der UN zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut finden Sie hier.

(Quellen: social.un.org, un.org; Bild: social.un.org/poverty)