07.09.2012 - 13:15

Filmtipp: Goldman Sachs – eine Bank lenkt die Welt

Als sich in den USA im Jahre 2007 die spätere Weltwirtschaftskrise anbahnte, konnten sich zu diesem Zeitpunkt vermutlich die wenigsten Menschen vorstellen, in welchem Ausmaß diese Krise sämtliche Wirtschaften auf der Welt beeinflussen würde.
Den Anfang zur Weltwirtschaftskrise machte die US-amerikanische Immobilienkrise im August 2007. Von den Vereinigten Staaten aus schwappte die Finanzkrise später schließlich auch nach Europa über. Die Konsequenz: Es gab viele Verlierer und nur einen wirklichen Gewinner: Goldman Sachs, den US-amerikanischen Investmentbanking-Riesen.
Zu den Kunden von Goldman Sachs gehören keinerlei Privatkunden, sondern ausschließlich Großkonzerne – und Regierungen, wie etwa die USA, China und Russland.

Die Dokumentation „Goldman Sachs – eine Bank lenkt die Welt“ von Jérôme Fritel und Marc Roche beschäftigt sich mit dem weltweit tätigen Unternehmen und seiner Rolle und seinem Einfluss in der Weltwirtschaftskrise.

Frei nach den drei Säulen „Gier, Diskretion, Risikofreude“ wird die wohl mächtigste Bank der Welt hauptverantwortlich für die weltweite Finanzkrise gemacht.
Durch Spekulationen zur Zahlungsunfähigkeit amerikanischer Privathaushalte im Zuge der Immobilienkrise konnte sich der Branchenprimus selber an den Folgen der Krise bereichern und wurde durch sein eng verflochtenes Netz an politischen Verbindungen stets selbst davor bewahrt, bankrott zu gehen.

Die Dokumentation beschreibt zudem, wie das Unternehmen im Zuge der sich ausdehnenden Wirtschaftskrise auch in Europa Einfluss auf die dortige Finanzkrise nahm.
Goldman Sachs wird als ein mächtiges Imperium dargestellt, mit einem immensem Einfluss auf sowohl wirtschaftspolitische als auch gesellschaftliche Prozesse; als eine Bank, welche sich stets auf der Gewinnerseite befindet.

Der Film wurde 2012 in Frankreich publiziert und hat eine Länge von 75 Minuten.
Erstausstrahlung in Deutschland war am 4. September 2012 auf ARTE.
Weitere Ausstrahlungstermine folgen am Mittwoch, den 19. September 2012 um 10:25 Uhr und am Donnerstag, den 27. September 2012 um 2:50 Uhr.




(Quellen: Teaser: ETF Trends, Text und Video: ARTE-Videos, Bilder: Civilians News und geopoliticsrst.blogspot.de)