15.08.2016 - 11:45

Earth Overshoot Day: Die Verschuldung an der Erde


Am 8. August hat die Menschheit mehr erneuerbare Ressourcen verbraucht, als die Erde in einem Jahr produzieren kann und mehr CO2 erzeugt, als die Bäume und Meere der Welt in einem Jahr absorbieren können. Um den jetzigen Verbrauch aller Menschen decken zu können, bräuchten wir bereits 1,7 Erden zur Verfügung. Eine derartige Übernutzung der Ressourcen hat drastische Folgen. Am stärksten spüren wir diese momentan in Form des Klimawandels.

Der Global Overshoot Day wird jährlich vom Global Footprint Network auf Basis des ökologischen Fußabdrucks berechnet. In den letzten Jahren ist der Tag der Ressourcenerschöpfung immer weiter nach vorne im Jahr gerückt. Eine besorgniserregende Entwicklung.


Verantwortlich für den höheren Verbrauch an Ressourcen ist in erster Linie die wachsende Weltbevölkerung. Mehr Menschen bedeuten auch mehr Verbrauch an Ressourcen und mehr Produktion von CO2. Konzepte zur Gegenwirkung gibt es viele. Leider lässt der politische Wille die Umsetzung bislang scheitern. Es gibt aber auch Positivbeispiele, dank denen die negative Entwicklung des Overshoot Days etwas ausgebremst wird. Die Energiewende in Deutschland ist so ein Beispiel. Aber auch Länder wie China, die sich beim Thema Umweltschutz sonst immer eher im Hintergrund halten, zeigen zu mindestens bereits auf dem Papier einen Willen zu handeln. So soll bis 2050 der Fleischkonsum der chinesischen Bürger um 50 % gesenkt werden, um die CO2-Emissionen aus der Nutztierhaltung zu senken. Um den Overshoot Day wieder nach hinten im Jahr zu verschieben, muss allerdings noch mehr passieren.

Jeder kann etwas zur Reduzierung beitragen, indem man beispielsweise auf seinen ökologischen Fußabdruck achtet. Ob die Umstellung auf Ökostrom, der Kauf von regionalen Lebensmitteln oder auch nur das richtige Trennen von Müll, all diese kleinen Dinge können bereits viel bewirken. Doch wir müssen die Politiker dazu auffordern und stets daran erinnern, die Versprechen, die sie gegeben haben, auch umzusetzen.

Weitere Informationen:
http://www.wwf.de/themen-projekte/biologische-vielfalt/welterschoepfungstag-die-welt-ist-nicht-genug/?gclid=CPO46_u2sc4CFcoW0wodPvUEcw
http://www.umweltbundesamt.de/themen/earth-overshoot-day-2015-ressourcen-budget
http://www.overshootday.org/newsroom/press-release-german/
https://utopia.de/ratgeber/earth-overshoot-day/

Bilder:
Abb. 1: Hans, Pixabay.de
Abb. 2: Geralt, Pixabay.de