12.04.2016 - 16:00

Bericht: Global Marshall Plan Multiplikatoren nach VHS Academy total im Weltretter-Flow

Unsere langjährige Unterstützerin Veronika hat die Academy in Solingen besucht und beschreibt in diesem persönlichen Bericht ihre Eindrücke des "Workshops zum Weltverändern".

Schon seit fast zwei Jahren habe ich das Buch-Abo und wollte schon längst mehr wissen - über die Ideen und Visionen von Global Marshall Plan und natürlich auch über die Umsetzungsmöglichkeiten.

Viel zu oft fühlen wir uns inmitten der Informationsflut verwirrt und hilflos und wissen nicht wirklich, was man tun soll, wo man sich am effektivsten einbringen soll etc. Ein Versuch, mich mit einer lokalen Gruppe zu treffen konnte leider nie realisiert werden. Dann fällt mir im Newsletter vom Oktober 2015 auf:

Es wird eine VHS Academy in unmittelbarer Nachbarschaft (Solingen) geben. Wir sind sofort wie elektrisiert und melden uns gleich beide an.

 


Melden Sie sich jetzt noch an für die Academies in München und Norderstedt am 22./23. April 2016!


6 Monate Wartezeit machen uns unsicher. Was wird uns erwarten?? Wieviele werden dort sein??

Wen werden wir antreffen???? Den Müsliman mit Rastalocken und die Sozialarbeiterin in lila Latzhose, die immer „ein Stück weit betroffen ist“ Oder doch der erfolgreich-naßforsche-dynamische Jungmanager, Alleswisser und Anzugträger????? Ich befürchte auch ganz viel intellektuell-theoretisches Geschwafel, von dem ich kaum was verstehe…

Endlich ist es so weit. Nur 7 Teilnehmer, alle eher „Normalos“ , Altersstruktur von knapp 20 bis über 60.

Ausnahmslos über Global Marshall Plan und den Newsletter gekommen.

 

Immerhin unter den Teilnehmern so spannende Leute wie ein selbständiger Nachhaltigkeits-Berater für die Industrie, ein über den Tellerrand blickender moderner Robin Hood, der von den Reichen nehmen will und ein fertiges Konzept gleich auf den Tisch legt und Mitstreiter sucht, sowie ein einfach total sympathischer Naturfreak, mit dem man sofort Pferde stehlen oder aber auch die Welt retten möchte.

Und auch die anderen Teilnehmer sind absolut inspirierend. Es kommt- bei aller Unterschiedlichkeit - irgendwie sofort ein Gemeinsamkeits-Gefühl auf.

Die Referentin kommt prima rüber, kompetent, aber locker und gestaltet die Angelegenheit von Beginn an interessant und kurzweilig.

Der Freitag Abend dient als Warmup und bald sind alle schon total neugierig, was der Samstag bringen wird.

Und tatsächlich bringt der Tag dann auch viel Spaß, spannende Spiele und einige Erkenntnisse.

Unsere Trainerin macht das klasse, sie referiert nicht nur, sie führt uns vor, hinter’s Licht aber auch zu mancher Erleuchtung. Und selbst der Versuch, bei einem Spiel Zwietracht zu säen, scheitert an der guten Gruppendynamik. Respekt: die Teilnehmer um die Quoten zu betrügen, muß man sich auch erst mal trauen ☺. Mehr wird hier im Hinblick auf zukünftige Teilnehmer aber nicht verraten.

Jedenfalls gibt es jede Menge einprägender Momente, die nachhaltig wirken werden.

Z.B. spielen wir Fischer und versuchen, den großen Fang zu machen, ohne dabei das Meer auszubeuten und zu überfischen und lernen, doch manche Dinge bleiben unberechenbar.

Es gibt eine neuzeitliche Darstellung des Höhlen-Gleichnisses, wobei wir das Handy als moderne Fessel inszenieren und sogar völlig unbegabte sich als tolle Laiendarsteller entpuppen. Das hat total Spaß gemacht!

Und auf die schon bald in Wuppertal stattfindende Apfel-Aktion zum Thema Co2-Bilanz darf man auch schon gespannt sein.Und ich persönlich freu mich auch total auf das Co2Spiel zu dem Thema.

Hätte auch schon so manche Idee, wann, wo und mit wem ich das gern spielen möchte…

Ein erstes Folgetreffen der Teilnehmer wurde beschlossen, auch darauf darf man schon gespannt sein.

Prima fand ich auch die Postkarte an uns selbst mit unseren geplanten Aktionen.

Ich hoffe sehr, dass ich viele dieser Ideen verwirklicht habe, wenn die Karte in einigen Wochen in meinem Briefkasten ist und mich an die Umsetzungen erinnert…..

Fazit:

Eine rundum gelungene Veranstaltung, die ich absolut empfehlen kann.

Die Zeit verging wie im Flug und wurde u.a. mit guter Schokolade versüßt.

Wir wurden mit Lesestoff versorgt und abschließend als Weltretter zertifiziert ☺.

Ich habe einen ungeheuren Motivationsschub bekommen, sprudele förmlich vor Ideen und hab auch schon angefangen, erste Aktionen umzusetzen und anzustoßen. Dabei wird der angekündigte virtuelle Werkzeugkoffer, der in den nächsten Tagen eintreffen soll, noch zusätzlich Wirkung zeigen….