21.12.2012 - 12:30

Aktiv werden für die Post-2015-Agenda

Die Internet-Plattform The World We Want 2015 bietet allen Menschen weltweit die Chance, an einer gemeinsamen Vision für die Post-2015-Agenda mitzuwirken. Die dort ausgearbeiteten Ergebnisse werden direkt von den Vereinten Nationen für den Entwurf der neuen Agenda verwendet.

Die United Nations Development Group (UNDG) hat dazu elf thematische Konsultationen eingerichtet, die jeweils die Perspektiven der Zivilgesellschaft auf die Welt von morgen berücksichtigen sollen. Zu den Themen der Online-Diskussionen gehören: Ungleichheit, Regierungshandeln, Wachstum und Beschäftigung, Gesundheit, ökologische Nachhaltigkeit, Ernährungssicherheit, Konflikt und Fragilität, Bevölkerungsdynamik, Energie, Wasser und Bildung.

Alle thematischen Konsultationen – bestehend aus „Call for Papers“, Online-Diskussionen, Experten-Treffen, Newslettern und Podiumsdiskussionen - werden von mindestens zwei UN-Behörden geleitet. Zusätzliche Unterstützung erhalten sie von zivilgesellschaftlichen Organisationen, Vertretern des privaten Sektors sowie der akademischen Welt. Zu jedem Thema wird ein weltweites Treffen organisiert, um die Ergebnisse zusammenzufassen und zu diskutieren.

Alle Interessensgruppen sind dazu aufgefordert, Beiträge zu diesen Themen zu leisten und damit die neue Agenda zum Eigentum der Menschen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen zu machen. Die Weltgemeinschaft hat die einzigartige Möglichkeit, sich in den Post-2015-Prozess einzubringen, indem sich alle Interessierten an den Online-Diskussionen beteiligen und dort Wissen, Perspektiven und Ideen austauschen.

Auch Sie können sich aktiv einbringen: Besuchen Sie die Plattform The World We Want 2015 und beteiligen Sie sich an den spannenden Diskussionen!

Hier können Sie zudem den aktuellen Report „Shaping our Shared Future Beyond 2015: Perspectives from the Global South“ lesen. Darin sind Sichtweisen und Empfehlungen für die neue Agenda von mehr als 30 führenden Persönlichkeiten der Zivilgesellschaft aus Indien und dem globalen Süden enthalten.

(Quellen: un.org, worldwewant2015.org, wadanatodo.net)