19.04.2013 - 12:15

1000 Milliarden Euro versickern in Steuersümpfen – Jedes Jahr!


Die Serie der Enthüllungen im Falle der Offshore-Leaks reißt nicht ab: Täglich werden mehr und mehr Details über die Schattengeschäfte vermögender Steuerbetrüger aufgedeckt, mehr und mehr Fakten gelangen ans Tageslicht. Die gesamte Datenmenge entspricht mit 260 Gigabyte etwa 500.000 gedruckten Ausgaben der Bibel, es wird also noch andauern bis das gesamte Beweismaterial zum Thema Steuersümpfe ausgewertet ist. Fest steht aber schon jetzt:Offshore_Steuersuempfe

Allein in der EU versickern 1000 Milliarden Euro in Steuersümpfen – Jedes Jahr!

Zum Vergleich: Der Ausfall dieser Steuereinnahmen entspricht etwa dem Doppelten des jährlichen Militäretats der USA oder 75 Prozent der gesamten Militärausgaben weltweit.

1000 Milliarden Euro jährlich sind genug um die Schuldenkrise der EU-Mitgliedstaaten zu lösen: Allein die Staatsschulden Griechenlands, Portugals, Zyperns und etwa die Hälfte der Staatsschulden Spaniens ließen sich mit diesen Steuereinnahmen in nur einem Jahr begleichen!

Steuern sind eine Last für jeden Steuerzahler, vor allem aber sind sie ein Beitrag zum Gemeinwohl. Die größte Steuerlast wird dabei den Normalbürgern aufgebürdet, erst Großvermögende haben überhaupt die Möglichkeit ihr Geld in Steuersümpfen zu niedrigen Steuersätzen anzulegen.

Was können wir dagegen tun?


Wo immer es um dieses Thema geht: Setzen Sie sich, wie Zeit-Online Redakteur Kai Biermann fordert, für einen Bedeutungswandel des Begriffes „Steueroase“ ein. Wie wir fordern immer mehr Menschen: Bisher so genannte Steueroasen sind in Wahrheit Steuersümpfe!

Unterzeichnen Sie auch die campact-Petition zum Thema Steuerflucht.


(Quellen: sz.de, sipri.org, statista.com, taz.de, zeit.de, globalmarshallplan.org, campact.de; Bild: haberler.com)