Muhammad Yunus, Friedensnobelpreisträger 2006 und Gründer der Grameen Bank

"Die Botschaft, die wir immer in den Vordergrund stellen sollten, ist, dass die Armut in der Welt künstlich erzeugt wurde. Sie ist nicht Teil der menschlichen Zivilisation. Wir können das ändern, wir können Leute aus der Armut herausholen und kommen dann zur realen Situation. Das einzige, was wir machen müssen, ist, unsere Institutionen und Regeln zu überarbeiten, dann wird es keine Menschen mehr geben, die unter der Armut leiden. Ich hoffe, dass dieser Preis dazu beiträgt, dass diese Botschaft viele Male gehört wird, und das in einer Art und Weise, dass die Leute anfangen zu glauben, dass wir eine Welt ohne Armut erschaffen können. Das ist es, was ich gerne tun möchte."