15.05.2014 - 10:00

Mobiles Afrika - ein Wirtschaftswunder?

In afrikanischen Ländern hat sich in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Entwicklung im Mobilfunkbereich abgespielt. Das Handy ist zu einem Entwicklungsmotor geworden, welches den Menschen zum Beispiel Zugang zu lebenswichtigen Informationen bietet.


Im Jahr 2000 besaßen in Afrika nur knapp 2% der Bevölkerung ein Festnetztelefon. Das entspricht etwa 20 Millionen Menschen. Dabei handelte es sich um ausschließlich um Geräte von Behörden und reichen Familien. Bis heute hat sich diese Situation nicht nennenswert verändert. Bemerkenswert ist jedoch die Entwicklung des Mobiltelefonbereichs. Die Anzahl der  16,5 Millionen Handys im Jahr 2000 hat sich auf 650 Millionen im Jahr 2012 vervierzigfacht. Die Länder Afrikas haben sich zu mobilen Nationen entwickelt, dreiviertel der Handybesitzer weltweit kommen aus Ländern wie Ghana, Uganda oder Nigeria. Mehr als zwei Drittel der erwachsenen Bevölkerung haben somit Zugang zu Informationstechnologien.

 


Woher kommt dieser Wandel und was haben die Menschen davon?

Das Handy sei „das mit Abstand wichtigste Instrument für den Fortschritt in den Entwicklungsländern“ behauptet ein Experte der Columbia Universität. Ein großer Teil des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens basiert heutzutage auf dem Mobiltelefon. In vielen Teilen Afrikas haben mehr Menschen Zugang zu einem Mobiltelefon, als zu sauberem Wasser, einem Bankkonto oder gar Strom.

Laut einer Studie der Weltbank trägt das Mobiltelefon wesentlich zum Wachstum der Wirtschaft bei. So bewirkt in einem Entwicklungsland ein zusätzliches Handy pro hundert Menschen ein zusätzliches Wirtschaftswachstum von 0,8% und sei für 7% des Bruttoinlandsproduktes verantwortlich.

Rund 75% der ärmeren Bevölkerungsschichten leben in ländlichen, infrastrukturschwachen Regionen. Vor allem in den letzten Jahren istdas Mobiltelefon dort zum Hebel der wirtschaftlichen Entwicklung geworden.

 


Doch wie ist diese rasante Entwicklung zu erklären?

Zum einen sind Handys billiger und einfacher zu beschaffen als Computer, zum anderen lassen sie sich vor allem aufgrund ihres geringen Stromverbrauchs besser einsetzen. Mit einem Handy können große Entfernungen und eine schlechte Infrastruktur einfacher überwunden werden.
Es biete somit auch Menschen mit niedrigem Einkommen die Möglichkeit Anschluss an die moderne Informationstechnologie zu erhalten. In den letzten Jahren wurden zudem zahlreiche Projekte und Anwendungen  geschaffen, bei denen das Handy eine zentrale Bedeutung spielt. Für die Bevölkerung ist es häufig die einzige Schnittstelle, die ihnen zum Beispiel Zugang zu Marktinformationen, zur Gesundheitsvorsorge und zu Finanzdienstleistungen bietet. Viele Entwickler von Apps haben sich mittlerweile auf den rasant wachsenden neuen Markt eingestellt und entwickeln Anwendungen, die spezifisch auf die Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung eingehen:

 


Beispiele

1.      M-Pesa

Bei M-Pesa handelt es sich um ein Handy-Bezahlsystem bei dem man das Mobiltelefon als Überweisungsträger oder mobile Bank verwenden. Hintergrund dieser Idee ist die Tatsache, dass in Entwicklungsländern nur etwa 40% der Bevölkerung ein Bankkonto besitzt.
Bevor man eine Überweisung tätigen kann, muss man in einem Safaricom-Geschäft Geld auf ein virtuelles Konto einzahlen. Anschließend kann der Nutzer via SMS die gewünschte Summe, zusammen mit einem persönlichen Code versehen, verschickt werden. Der Empfänger kann sich dann in einem Safaricom-Geschäft den Betrag auszahlen lassen.

 

2.      Farmerline

Ein weiteres Beispiel ist Farmerline, eine Anwendung für Landwirte und Fischzüchter in Ghana. Die Nutzer bekommen per SMS oder Sprachnachricht sonst oft schwer zugängliche Informationen, wie zum Beispiel Wettervorhersagen oder Hintergrundwissen zu technischen Problemen, Vermarktung und Buchhaltung zugeschickt.

 

3.      MedAfrica

Diese Anwendung schickt seinen Nutzern zum Beispiel Erste-Hilfe-Hinweise und Informationen zu den nächstgelegenen Krankenhäusern. Damit soll die Anwendung dazu beitragen, Krankheiten rechtzeitig zu erkennen und ihre Gefahr besser einschätzen zu können. Außerdem wird versucht Müttern medizinische Fragen zu ihren Kindern zu beantworten und Tipps zur Entwicklung und Ernährung zu geben. Weitere Funktionen sollen es möglich machen, herauszufinden ob ein Medikament gefälscht ist und wo einzelne Ärzte zu finden sind.

 


Diese und weitere Anwendungen haben einen großen Einfluss auf Landwirtschaft, Bildung, Regierungsdienste, Finanzbranche und Gesundheitswesen von Entwicklungsländern.

Aber wird dieser Fortschritt in der Informationstechnik dazu beitragen die Kluft zwischen Arm und Reich zu verkleinern und die Situation nachhaltig verbessern? Auch wenn die Infrastruktur im Mobilfunkbereich noch viele Lücken aufweist, konnte durch Hilfe der Technik das Leben von vielen Menschen erleichtert und verbessert werden. Durch den Zugang zu wichtigen Informationen haben viele den Schritt in die Selbstständigkeit gefunden und ihre Bildung und Arbeitsweise verbessern können. Dieser Fortschritt macht afrikanische Länder zum Beispiel auch für ausländische Investoren attraktiver. Wissenschaftler prognostizieren auch für die Zukunft eine positive Entwicklung.

 

Autorin: Anna Miriam Leiberich


Quellen:

Studie der Weltbank und African Development Bank, mit Unterstützung der African Union: The Transformational Use of Information and Communication Technologies in Africa

http://www.zeit.de/digital/internet/2013-03/afrika-mobilfunk-wirtschaft

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/bezahlen-per-sms-m-pesa-kommt-nach-europa-a-961856.html

http://handhelden.wordpress.com/2012/06/14/handy-als-chance-in-der-entwicklungshilfe/

 

http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/iq-wissenschaft-und-forschung/handy-afrika100.html

http://www.welt.de/welt_print/kultur/article4665176/Entwicklungshilfe-mit-dem-Mobiltelefon.html

 

Bilder: Gates FoundationCGIAR Climategunnarcamner (Flickr)


 

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie nichts!

Verfolgen Sie unsere Arbeit auf Facebook!

Vor Ort aktiv werden? Finden Sie eine Lokalgruppe in Ihrer Nähe!