12.09.2012 - 16:13

Lokalgruppe Nord macht Mut!

Die Global Marshall Plan Lokalgruppe Nord lud am 30.08.2012 in Eckernförde zu einem ganz besonderen Abend ein. Innerhalb des Rahmenprogramms des Internationalen Naturfilmfestivals "Green Screen" organisierte die Lokalgruppe Nord die spannende Veranstaltung "Für eine Welt im Gleichgewicht".

Der Abend begann mit der Vorführung des Dokumentarfilms "Momentaufnahme" von Michael Stöger, der in eindrucksvollen Bildern globale Brennpunkte darstellt und Missstände aufzeigt. Anschließend wurden die Schwerpunktthemen des Films in einem Podiumsgespräch der Lokalgruppenmitglieder vertieft.

Das zentrale Ziel der Veranstaltung war, den Anwesenden Mut zu machen, in Anbetracht der globalen Probleme nicht zu resignieren. Vor diesem Hintergrund wurden in Form von Kurzbeiträgen konkrete Handlungsoptionen aufgezeigt. So stellte Tobias Orthen, Hauptinitiator des Kieler Hochschultages, das Projekt "Hochschultage Ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit" vor. Auch berichtete der 13-jährige Schüler Lou von der Kinderinitiative Plant-for-the-Planet.
Im Anschluss an die Kurzvorträge interpretierte die Eckernförder Theatergruppe "Improphil" auf kreative Weise das Thema Gier.

Die Veranstaltung stieß auf großen Anklang bei den TeilnehmerInnen und fand auch in der Lokalpresse Beachtung:
Lesen Sie hier den Artikel "Lokal Handel – Erde schützen", erschienen in der Eckernförder Zeitung. Hier finden Sie den Artikel "Auf der Welt läuft einiges schief", der sich ebenfalls mit der Veranstaltung der Lokalgruppe Nord beschäftigt.

Möchten auch Sie in der Lokalgruppe Nord aktiv werden? Dann nehmen Sie per E-Mail mit der Gruppe Kontakt auf.

Hier geht’s zur Gruppenseite der Lokalgruppe Nord.

*** Die Hochschultage sind ein gemeinsames Projekt von der Global Marshall Plan Initiative und fünf weiteren Partnerorganisationen. Interessierte und Lokalgruppen, die einen solchen Hochschultag organisieren wollen, können sich gerne bei Gisela Wohlfahrt unter hochschultage@globalmarshallplan.org im Projektbüro der Initiative melden.***

(Quellen: shz.de, Bilder: greenscreen-festival.de)

 


Anlaufstelle: