19.02.2014 - 14:20

Lokalgruppe Bodensee veranstaltet Podiumsdiskussion zum Freihandelsabkommen in Konstanz

Spannende Gäste und tolle Kooperation mit anderen Gruppen der Zivilgesellschaft: Die Lokalgruppe Bodensee zeigt Initiative!

Die geplanten EU-amerikanischen Freihandelsabkommen TTIP und CETA muss öffentlich diskutiert und Fakten geklärt werden - genau dafür setzt sich die Global Marshall Plan Regionalgruppe Bodensee aktiv ein und lädt Mitglieder des europäischen Parlaments, einen Vertreter der IHK sowie Jürgen Maier vom Forum Umwelt und Entwicklung zu einer Podiumsdiskussion in Konstanz ein.

Als Mitveranstalter wurden auch andere NGO aus dem Bündsnis gegen TTIP und CETA eingeladen: BUND, Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), Evang. Studentengemeinde, Mehr Demokratie, Gemeinwohlökonomie, dazu die HTWG (Fachhochschule). Mit dem Kommen des DGB, attac und Slowfood wird ebenfalls gerechnet.

Die Veranstaltung findet am 21. März in der Aula der HTWG ( Fachhochschule) statt. Wenn Sie denken, dass in Ihrer Region eine solche Veranstaltung ebenfalls wünschenswert wäre, können Sie natürlich auch selbst eine auf die Beine stellen. Wir unterstützen Sie gern dabei! Das Beispiel Konstanz zeigt in jedem Falle ein weiteres Mal, wie man durch Eigeninitiative etwas in Gang setzen kann!

Zusatzinfo: Am 7. Mai wird es in Konstanz anlässlich der Umweltminister-Konferenz eine Demonstration gegen das Freihandelsabkommen geben.

 

Das nachfolgende Einladungsschreiben an die Partner kann und darf natürlich gern als Vorlage verwendet werden:


 

An die kritischen Organisationen im Bereich Konstanz

 

Liebe Kollegen,

 

sicher haben Sie in den letzten Monaten von dem geplanten Freihandelsabkommen EU-USA (TTIP) gehört. In weiten Kreisen lösen diese Verhandlungen große Besorgnis aus. Wir befürchten, dass hier Wirtschaftsinteressen großer Konzerne einseitig durchgedrückt werden sollen. Die Verhandlungen finden hinter verschlossenen Türen statt, die Öffentlichkeit hat keinen Einblick.

 

Gerade deswegen finden wir es wichtig, dieses Freihandelsabkommen öffentlich zu diskutieren und wir wollen möglichst viele Veranstaltungen dazu auf die Beine stellen. In Konstanz ist bereits eine Veranstaltung geplant: Am 21.März um 19 Uhr in der Aula der HTWG ( Fachhochschule). Wir möchten Sie einladen, bei dieser Veranstaltung als Mitveranstalter aufzutreten.

 

Wir denken an eine Podiumsdiskussion. Für die kritische Seite haben wir bereits einen sehr kompetenten Referenten, Jürgen Maier vom Forum Umwelt und Entwicklung in Berlin. Weiterhin wollen wir einen Vertreter der Wirtschaft und einen EU-Parlamentarier auf dem Podium haben. Im Vorraum der Aula werden die veranstaltenden Organisationen die Möglichkeit haben, Material auszulegen.

 

Bitte teilen Sie uns in den nächsten Tagen mit, ob Sie die Veranstaltung mit uns zusammen ausrichten wollen.

 

Diese Anfrage geht an BUND, NABU, attac, Greenpeace, Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), DGB, Slowfood, Wirtschaftsjunioren, Gemeinwohlökonomie, Naturfreunde und Weltladen.

 

Und noch zum weiteren Vorgehen: Am 7.Mai wird es in Konstanz anlässlich der Umweltminister-Konferenz eine Demonstration gegen das Freihandelsabkommen geben.

 

 

Mit freundlichen Grüßen,

 


Möchten Sie auch aktiv werden? Hier finden Sie heraus, was Sie gegen TTIP unternehmen können.

Mit unserem Pressespiegel zum gegenwärtig verhandelten Freihandelsabkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) halten wir Sie immer auf dem Laufenden und bieten Ihnen Informationen zum Lesen und Teilen.

Foto: Deutsche Bundesstiftung Uwelt / flickr.com / CC BY-NC 2.0


Verfolgen Sie unsere Arbeit auf Facebook!

Vor Ort aktiv werden? Finden Sie eine Lokalgruppe in Ihrer Nähe!