10.07.2013 - 09:17

Gestärkt mit Motivation und Inspiration: "Einfach anfangen"

Am Wochenende des 28. bis 30. Juni 2013 reisten Mitgestalter des Hochschultage-Projekts aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Tagungsstätte Exerzitienhaus in Leitershofen bei Augsburg zum Jahres- und Vernetzungstreffen 2013. Über zwei Tage hinweg tauschten sich engagierte Studierende, Professoren, Lehrkräfte und Akteure der Zivilgesellschaft über bereits gesammelte Erfahrungen und künftige Projekte aus. Gegenseitiges Motivieren und Inspirieren, sowie das gemeinsame Weiterentwickeln und Professionalisieren des Hochschultage-Projekts standen im Zentrum des großen Treffens.

Die Teilnehmenden repräsentierten die Akteure der bereits mehr als 35 im deutschsprachigen Raum durchgeführten Hochschultage. Weit mehr als 8.000 Menschen konnten durch deren Engagement und für die Vision einer nachhaltigen Zukunft erreicht werden. Die Global Marshall Plan Foundation finanziert eines der drei Projektbüros, das den Studierenden mit Rat und Tat zur Seite steht.

Beim Erfahrungsaustausch der Studierenden untereinander am Samstagvormittag hatte jedes Orga-Team die Gelegenheit den eigenen Hochschultag sowie den aktuellen Stand der Organisation im Plenum vorzustellen und zu diskutieren. Workshops und eine Brainstorming Session zur Professionalisierung des Projekts stellten weitere interaktive Programmpunkte dar. Die Auswertung und Ergebnis-Präsentation des Brainstormings erfolgte noch am selben Wochenende durch das Kernteam des Projekts.

Inspirierende Vorträge wurden von den Repräsentanten der Trägerorganisationen des Projekts gehalten. Unter ihnen Professor Dr. Franz-Josef Radermacher und Dr. Dirk Solte (FAW/n), sowie Dr. Anselm Görres (FÖS) und Frithjof Finkbeiner (Global Marshall Plan Initiative). Uwe Möller, ehemaliger Generalsekretär des Club of Rome, appellierte aufrüttelnd an das Verantwortungsgefühl gegenüber künftigen Generationen.

Bianca Bilgram (Sekretariats UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung") und Lara-Lütke-Spatz (Hochschule München) begeisterten die Teilnehmenden innerhalb des Programmpunkts „Inspiring Talks“. Beide betonten die Relevanz des gemeinsamen Engagements für eine nachhaltige Entwicklung und ermutigten die Studierenden weiter aktiv zu sein. Denn „Wissen ist Verantwortung“, so auch der Apell der Gastredner des Ökosozialen Studierendenforums Wien, unter anderem Partnerorganisation der Global Marshall Plan Academy.

Auch Ausgelassenheit und Spaß kam nicht zu kurz. Egal ob beim Anstoßen mit den Teilnehmenden des zeitgleich stattfindenden 10jährige Jubiläums der Global Marshall Plan Initiative, den geselligen Abenden in der Zirbelstube des Exerzitienhauses oder der Teilnahme an der Impro-Diskussion, bei der sich Herr Prof. Dr Radermacher einen sehr überzeugenden Marktfundamentalisten spielte. Alles in Allem ein äußerst erfolgreiches Treffen!

So war das Feedback der Teilnehmer dann auch durchweg positiv. Auf die Frage "Was nehmen Sie für sich mit nach Hause?" waren die Worte "Motivation" und "Inspiration" die häufigste Antwort.

Für viele war auch das "Einfach anfangen" das Fazit des Treffens. Also, sich nicht von eventuellen Startschwierigkeiten entmutigen zu lassen, sondern klare Ziele zu setzen. Denn wenn man motiviert bei der Arbeit ist, finden sich unterwegs schnell neue Mitstreiter - das zeigt die Erfahrung der Hochschultageteams.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hochschultage.org. Das Jahres- und Vernetzungstreffen wurde durch die Trägerorganisationen finanziert und vom Projektbüro Hochschultage der Global Marshall Plan Initiative organisiert.


Fotos: Teilnehmende während der Inspiring Talks, Gruppenfoto der Teilnehmenden, erstes Kennenlernen der bereits Anwesenden im Hof des Exerzitienhauses am Freitagabend, Ausgelassenheit in der Zirbelstube, Brainsorming-Gruppenarbeit, gemeinsames Anstoßen auf das 10jährige Jubiläum der Global Marshall Plan Initiative, das zeitgleich im Exerzitienhaus stattfand.

Weitere Informationen zum Treffen sowie die Dokumentation der Inhalte finden Sie unter www.hochschultage.org/jahrestreffen.

(Quelle: Projektbüro Hochschultage, Global Marshall Plan Foundation)


 

Anlaufstelle: