16.12.2015 - 12:28

Aus der Initiative: Nastätten auf dem Weg zur Fair Trade-Stadt

Der erste Schritt in eine gelebte ökosoziale Marktwirtschaft ist fairer Handel. Auf lokaler Ebene möchte Nastätten als Vorbild dafür dienen und bewirt sich um den Titel als "Fairtrade Town".


London, Dublin, Rom, Brüssel, Wien, Kopenhagen sind es bereits. In Deutschland sind es über 30 Städte, darunter Saarbrücken, Neuss, Dortmund und Bonn. Sie alle wurden mit dem Titel "Fair Trade-Stadt" ausgezeichnet und sind damit Teil der gleichnamigen Kampagne des Vereins "Trans Fair e.V." Auch Nastätten macht sich auf den Weg, den Titel zu erlangen und sich in die Gesellschaft von weltweit schon mehr als 750 Fairtrade-Städten zu begeben.

Die Kampagne will in den Städten die vielen Akteure aus Handel, Verwaltung und Zivilgesellschaft zusammenbringen. Sie sollen in ihrer Stadt gemeinsam den Fairen Handel sichtbar machen und ein Zeichen setzen gegen Armut in den Ländern des Südens und für eine gerechtere Gestaltung des globalen Handels.

 


Fairtrade Stadt Nastätten: Steuerungsgruppe trifft sich wieder
Der Startschuss auf dem Weg zur Fair-Trade Stadt für Nastätten ist bereits gefallen. Der Stadtrat hat im April 2015 den entsprechenden Beschluss gemacht Im Juni hat sich die Steuerungsgruppe  zum ersten Mal getroffen. Nun trifft sich die Steuerungsgruppe erneut am 21.01.2016 um 19:00 Uhr im Waldschlösschen in Nastätten wieder, um das weitere Vorgehen zu koordinieren.
Zu dem bisherigen Treffen kamen VertreterInnen sowohl von der Stadt Nastäten  als auch von verschiedenen Institutionen und Vereinen der Stadt Nastätten, die sich bereits mit dem Thema Fairer Handel und Globale Gerechtigkeit beschäftigen. Jeder Bürger ist zum mitmachen herzlich willkommen.
Kontakt bei Thomas Schwab: info@eineweltfairwandeln.de