13.03.2015 - 15:17

Erfolg: Die EU-Saatgutverordnung ist endgültig vom Tisch!

Ende Februar haben die EU-Kommissare einige Gesetzesvorhaben zurückgezogen, darunter auch die umstrittene EU-Saatgutverordnung, von der Großkonzerne wie Monsanto und Co massiv profitiert hätten.

Der „Vorschlag für eine Verordnung […] über die Erzeugung von Pflanzenvermehrungsmaterial und dessen Bereitstellung auf dem Markt“, kurz die EU-Saatgutverordnung, ist nun endgültig vom Tisch. Bereits am 11. März 2014 hatte das Europäische Parlament den Vorschlag der Kommission mit fast 95% der Stimmen abgelehnt. Doch bis zuletzt war unklar, ob die Kommission dieser Ablehnung folgen würde. Offen bleibt weiterhin, ob es einen neuen Gesetzesvorschlag der Kommission geben wird, da das angestrebte Ziel, eine Reform des Saatgutrechts,  weiterhin auch aus Sicht verschiedener Gruppen und Initiativen, die sich für eine Saatgutvielfalt einsetzen, notwendig ist. Diese wünschen sich einen freien Austausch und eine Erleichterung des Marktzugangs für kleine Saatgutunternehmen, insbesondere auch für biologische Züchter. Am bisherigen Entwurf waren vor allem die hohen Kosten für die Zertifizierung neuen Saatgutes, die kleine Unternehmen systematisch benachteiligt hätten, kritisiert worden sowie dass es um einiges schwieriger geworden wäre an alte und seltene Pflanzensamen zu kommen. Die Saatgutverordnung war daher gleichbedeutend mit einer Einschränkung der Artenvielfalt und hätte auch gravierende Auswirkungen auf Hobbygärtner gehabt.

Doch durch den Einsatz und die Mobilisierung von fast einer Million Menschen EU-weit konnte der Entwurf zumindest in dieser Form verhindert werden: EU-weit waren 900.000 Unterschriften zusammen gekommen, 95.000 davon alleine für die deutschsprachige Petition.

(Lena Pohl)

Weitere Information unter:

http://www.eu-koordination.de/umweltnews/news/landwirtschaft-gentechnik/3063-eu-saatgut-verordnung-vom-tisch

https://www.openpetition.eu/petition/blog/saatgutvielfalt-in-gefahr-gegen-eine-eu-saatgutverordnung-zum-nutzen-der-saatgut-industrie


Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie nichts!

Vor Ort aktiv werden? Finden Sie eine Lokalgruppe in Ihrer Nähe!

Verfolgen Sie unsere Arbeit auf Facebook!