10.04.2013 - 11:37

Die Initiative bei der NatCo 2013 von AIESEC

Auch in diesem Jahr war die Global Marshall Plan Initiative wieder zur nationalen Konferenz, dem Youth to Business Forum 2013, nach Oerlinghausen bei Bielefeld eingeladen. Mit rund 19 Teilnehmenden war der Global Marshall Plan Workshop – Think Global; Act Local ausgebucht und stieß somit auf großes Interesse bei den Entscheidungsträgern von morgen. Ziel des Workshops war die Realisierung der Notwendigkeit globaler Rahmenbedingungen sowie das Erkennen von Handlungsmöglichkeiten im eigenen Wirkungskreis - insbesondere dem zukünftigen Unternehmen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde lernten die Studierenden, innerhalb eines Planspiels, die Risiken des momentan existierenden Systems und die damit einhergehenden fehlenden globalen Rahmenbedingungen selbst zu erkennen. Bereits während des Spiels wurde angeregt in den Kleingruppen diskutiert. Insbesondere die Frage, ob und wer in einem solchen System Gewinner sein könne, löste Kontroversen aus. Im Anschluss hielt Gisela Wohlfahrt, Projektkoordinatorin und Trainerin bei der Global Marshall Plan Foundation, ein Impulsvortrag zur Initiative. Dieser veranschaulichte die Wirkungsweise der netzwerkartigen Bewegung und zeigte auf mit welchen Mitteln sich ihre Akteure seither für eine Welt in Balance einsetzen. Laufende Projekte, wie beispielsweise die Global Marshall Plan Academy, das Verbreiten von Information, Bewusstseinsbildung mit „Die Gute Schokolade" und die "Hochschultage Ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit", dienten dabei als Inspiration für potentielle eigene Aktivitäten der Teilnehmenden.

Nach einer kurzen Pause brainstormten die Teilnehmenden Ideen und mögliche Aktivitäten, mit denen sie selbst Einfluss auf die soziale Verantwortung ihres zukünftigen Unternehmens ausüben könnten. Begeistert von der Menge an innovativen und durchaus realisierbaren Ideen, herrschte eine sehr positive Grundstimmung. Die drei Workshop-Stunden vergingen wie im Flug, so die Studierenden. Hoch motiviert und die eigenen Handlungsmöglichkeiten wieder direkt vor Augen, verabschiedeten sich die Teilnehmenden inspiriert und mit vielen neuen Ideen. Die Global Marshall Plan Initiative freut sich schon auf die weitere Zusammenarbeit mit dem engagierten Studierendennetzwerk.

*** AIESEC ist die größte internationale Studierendeninitiative der Welt. Sie wurde 1948 in Stockholm gegründet und zählt seit dem Start der Global Marshall Plan Initiative zu deren Unterstützern. Mit dem Ziel der Förderung von Völkerverständigung und weltweitem Frieden, engagiert sich AIESEC vorrangig im Studierendenaustausch, bzw. der gegenseitigen internationalen Vermittlung von Praktika, sowie dem Training der Führungskomptenzen ihrer Mitglieder (www.aiesec.de)***

Anlaufstelle: