10.04.2013 - 12:06

CO2-Emissionsausgleich: schnell, einfach, kostengünstig, nachhaltig

 

Wenn Sie freiwillig CO2-Emissionen ausgleichen und darüber hinaus einen zusätzlichen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung leisten möchten, sind Sie bei den klimarebellen, dem jüngsten Allianzpartner der Global Marshall Plan Initiative, richtig: Die klimarebellen bieten Ihnen CO2-Emissionsrechte und eine darüber hinausgehende Zuwendung für ökologisch und sozial förderungswürdige Einrichtungen zum Preis von 7,0 € (zzgl. MwSt.) je Tonne auszugleichendem CO2.

klimarebellen ist eine Initiative der, im Jahr 2012 von Unterstützern gegründeten, Unternehmensberatung zukunftswerk eG in Starnberg. Als ökosoziale Genossenschaft für nachhaltige Entwicklung sind die Gründer und Mitarbeiter dem Gedankengut der Global Marshall Plan Initiative ebenso verschrieben wie der Schülerinitiative Plant-for-the-Planet. Die klimarebellen kombinieren den Ausgleich von CO2-Emissionen mit der Zuwendung an ökologisch oder sozial vorbildliche Einrichtungen. Die Idee dahinter ist einfach: Immer mehr Unternehmen interessieren sich für Klimaneutralität, die klimarebellen gewährleisten sie.

Da die Preise für Emissionszertifikate der Vereinten Nationen sehr niedrig sind, nutzte das Zukunftswerk die Gelegenheit seinen Kunden, die an Klimaneutralität interessiert sind, über die Kosten für Emissionszertifikate hinaus um eine zusätzliche Zuwendung an gute Einrichtungen zu bitten. Diese Zuwendung beträgt 3,25 Euro je stillgelegter Tonne CO2 und wird ungeschmälert an die Partnerorganisationen –wie beispielsweise die Global Marshall Plan Initiative und Plant-for-the-Planet Foundation weitergegeben.
Jede einzelne Transaktion wird bei den klimarebellen öffentlich dokumentiert, auch was den Empfänger der Zuwendung und die Höhe der Zuwendung betrifft. Die Zahlungen werden periodisch bei den Partnern gutgeschrieben.

Und so einfach gehts:

Wer mehr darüber erfahren möchte, ist herzlich eingeladen sich bei Katrin Tremmel unter katrin.tremmel@zukunftswerk.org zu melden. Sie ist die Prokuristin der klimarebellen-Initiative und engagiert sich für die Global Marshall Plan Initiative in Augsburg.

 

(Quelle: www.zukunftswerk.org, www.klimarebellen.org)
 

Anlaufstelle: