01.07.2014 - 12:13

Investieren Sie 5 Minuten und machen Sie mit! - Abschluss unserer Unterschriftenaktion

Unterschriftenübergabe an EU Parlamentspräsident und Spitzenkandidat der Sozialisten Martin Schulz

Investieren auch Sie 5 Minuten gegen TTIP und CETA!

Senden Sie eine Mail an die Mitglieder des europäischen Parlaments! Nutzen Sie dafür gern unseren Brief als Vorlage oder formulieren Sie ihr Anliegen selbst. Weisen Sie auch auf die Informationen in unserem Medienspiegel hin. Die Mailadressen der österreichischen und deutschen Abgeordneten finden Sie hier:

Adressen Europaparlamentarier Deutschland

Adressen Europaparlamentarier Österreich

Bitte senden Sie möglichst personalisierte Emails und vermeiden Sie jeden Eindruck von Spam der kontraproduktiv sein könnte.


Briefvorlage:


Stoppen Sie TTIP und CETA!

Sehr geehrte(r) Frau/Herr,

Als Unterstützer der Global Marshall Plan Initiative, Mitglied im Bündnis TTIPunfairHandelbar, fordere ich ein Ende intransparenter Verhandlungen hinter verschlossenen Türen! Ich akzeptiere keine Beschneidung von Arbeitsrechten, Umweltschutz, Verbraucherschutzstandards, Datenschutz oder Finanzmarktregulierung in TTIP, CETA oder TISA. Und ich will auch nicht, dass ausländische Investoren Klagerechte gegen Staaten vor privaten Schiedsgerichten erhalten (Investor-State-Dispute-Settlement, ISDS). Jede demokratisch getroffene Entscheidung läuft mit dieser Regelung Gefahr, ausgehebelt zu werden – auch auf nationaler Ebene. Sobald ein Konzern eine „unfaire Behandlung“ oder eine „Diskriminierung“ gegenüber inländischen Konzernen sieht, hat er die Möglichkeit zu klagen. Wie derzeit Vattenfall: Auf Grundlage des Energiecharta-Vertrags verlangt der schwedische Konzern von der Bundesrepublik 3,7 Milliarden Euro Entschädigung aufgrund des Atomausstiegs.

Und wenn tatsächlich wie geplant die sogenannte „regulatorische Kooperation“ in TTIP verankert wird, erhalten Lobbyverbände Möglichkeiten ihre Interessen durchzusetzen, noch bevor der gesetzgeberische Prozess überhaupt gestartet ist. Das würde eine weitere Entmachtung der demokratisch legitimierten Parlamente bedeuten und kann deswegen auch nicht in Ihrem Interesse sein.

TTIP, CETA und TISA dürfen nicht Wirklichkeit werden. Als WählerIn fordere ich Sie daher auf, die Entwicklungen zu den Abkommen kritisch zu verfolgen und ihre Zustimmung zu diesen Abkommen zu verweigern.

Mehr Informationen finden Sie hier im Medienspiegel www.globalmarshallplan.org/freihandelsabkommen-informationen

Herzliche Grüße

 

Informationen zu TTIP, CETA und anderen Abkommen finden Sie im Medienspiegel www.globalmarshallplan.org/freihandelsabkommen-informationen

 

Und das können Sie sonst noch tun:


Präsentation nutzen!

Ob für Freunde, Bekannte, Kollegen, das Uni-Seminar, Info-Veranstaltungen oder zum posten und versenden an Freunde: Unsere Präsentation fasst die Infos zu TTIP zusammen. Wenn Sie nicht selbst präsentieren möchten können Sie auch einen Referenten aus dem Bündnis zu Ihrer Veranstaltung einladen!


Verbreiten Sie Informationen!

Auf unserer Seite tragen wir die aktuellsten Medienberichte zusammen. Ob Gespräche mit Freunden, Mails, soziale Netzwerke, Mailverteiler, Infostände, Veranstaltungen, Vorträge, PR: Die Pläne über das Abkommen sind noch weitgehend unbekannt, ändern Sie dies!


 

Spenden Sie für den Fortgang der Kampagne gegen TTIP und CETA!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie nichts!

Vor Ort aktiv werden? Finden Sie eine Lokalgruppe in Ihrer Nähe!