06.10.2013 - 20:02

1. Vernetzungstreffen der Lokalgruppe Köln

Am 26. Juli 2013 trafen sich vier Mitglieder der Kölner Global Marshall Plan Lokalgruppe im veganen Bistro Signore Verde in Köln-Sülz mit Johanna Pulheim von der Stadt Köln. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen bestand das wesentliche Ziel des Treffens darin, von den unterschiedlichen Kenntnissen, Aktionen und Infrastrukturen der Anderen im Sinne der Schaffung von Synergieeffekten profitieren zu können. Schließlich verfügt die Stadt Köln bereits über eine ansehnliche Vielfalt an Initiativen und Gruppen, die sich – wenn auch mit unterschiedlichen Schwerpunkten – aktiv für eine Welt in sozialer, ökologischer oder ökonomischer Balance einsetzen.  Doppel- oder Mehrfachstrukturen möchten wir daher vermeiden und uns stattdessen inhaltlich ergänzen oder im Bereich des Möglichen in punkto verfügbarer Ressourcen unterstützen.

 

Bei Burgern und Sandwiches tauschten sich die Anwesenden in einem anregenden Ambiente über die eigenen Erfahrungen, erfolgreiche Initiativen und Projekte oder bestehende Herausforderungen aus. Johanna berichtete beispielsweise über die Auszeichnung der Stadt Köln zur „Fairtrade Town“, welche auf ihren besonderen Einsatz zurückzuführen ist, und das Netzwerk „Eine-Welt Stadt Köln“ (www.stadt-koeln.de/7/europa/entwicklungszusammenarbeit), das sich für die Umsetzung der Millenniumsentwicklungsziele einsetzt. Überdies informierte sie über andere bestehende Kölner Initiativen (Linksammlung siehe unter www.koelnglobal.de) und Aktionen, wie den „Tag des guten Lebens“, der Kölner Sonntag der Nachhaltigkeit (www.tagdesgutenlebens.de), auf dem die Global Marshall Plan Lokalgruppe nun ebenfalls mit Informationsmaterial präsent sein wird.

In Zukunft ist es angedacht, sporadisch weitere solcher Vernetzungstreffen (ggf. auch im größeren strukturierteren Rahmen) mit anderen Protagonisten zu organisieren, um gemeinsam mehr erreichen zu können.

(Christoph Willms)

Anlaufstelle: