10.07.2013 - 09:58

1. Hochschultag in Kiel: Engagiert Euch!

Als Auftaktveranstaltung der Kieler W-Events fand am 27.06.2012 der erste Kieler Hochschultag statt. Die Kieler W-Events finden zu Ehren des Carl Friedrich von Weizsäcker statt, der im Jahr 2012 rund 100 Jahre alt geworden wäre.<--break-> Die organisierenden Studierenden wurden bereits im Sommer 2011 vom engagierten Physikstudent Tobias Othen inspieriert, so dass das Team ausreichend Zeit hatte ein hochkarätiges Panel an Persönlichkeiten für die Veranstaltung zu gewinnen.

Moderiert von Tobias Orthen, wurden die mehr als 1000 Teilnehmer, von Professor Dr. Gerhard Fouquet, dem Präsident der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, und Peter Todeskino, dem Bürgermeister der Landeshauptstadt Kiel, begrüßt.

Anschließend folgte der Festvortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Co-Chair International Resource Panel, United Nations Environmental Program (UNEP) und VDW-Beirat. In seiner Festrede zur „Politik der Weltinnenpolitik“ fasste das Leben seines Bruders sowie Hoffnungen und Frust der Umweltforscher während des kalten Krieges sowie danach anschaulich zusammen, um sich anschließend eindringlich für globale Regeln und Allianzen auszusprechen.

Dem von begeistertem Applaus gefolgten Vortrag folgte eine Themenrunde und Ausblick zum „Themengeflecht der Kieler W-Events“. Hierzu äußerten sich sieben in den relevanten Bereichen spezialisierten Persönlichkeiten, unter anderem Klaudius Gansczyk, Referent der Stiftung Weltethos, VDW-Beirat und langjähriger Unterstützer unserer Initiative, sowie PD Dr. Dirk Solte, Vize-Vorstand Institut für Anwendungsorientierte Wissensverarbeitung Ulm.

Richard von Weizsäcker, Ehrengast der Veranstaltung, zeigte sich berührt: „Mein Bruder wäre der dankbarste Zuhörer dieser Veranstaltung gewesen.“ Von den Vorträgen inspiriert und motiviert selbst aktiv zu werden, hatten die Besucher die Möglichkeit sich auf dem anschließenden ab 20 Uhr stattfindenden Markt der Möglichkeiten weiter zu informieren. Die Nähe zum Hamburger Koordinationsbüro ermöglichte dass das Team der Global Marshall Plan Foundation persönlich zu den Engagementmöglichkeiten innerhalb der Initiative informierte.

Weitere Informationen zum Auftakt der Kieler W-Events finden Sie hier im Artikel der Kieler Nachrichten und auf www.hochschultage.org. Wir werden Sie über weitere Events innerhalb der Reihe auf dem Laufenden halten.

(Fotos: Referenten des Festabends, Praktikantinnen und FÖJler des Hamburger Koordinationsbüros am Infostand der Global Marshall Plan Initiative, Interessentin, Themenrunde des Abends)

*** Die Hochschultage sind ein gemeinsames Projekt von der Global Marshall Plan Initiative und fünf weiteren Partnerorganisationen. Interessierte und Lokalgruppen, die einen solchen Hochschultag organisieren wollen, können sich gerne bei Gisela Wohlfahrt unter hochschultage@globalmarshallplan.org im Projektbüro der Initiative melden.***

 

 

Anlaufstelle: